Aktuelles

"Melanchthon beim Wort"

Predigtreihe zum 450. Todestages von Philipp Melanchthon

28. Mai 2010

Das Kulturbüro der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und die Stiftung St. Matthäus laden zu einer Predigtreihe zum 450. Todestag des Reformators Philipp Melanchthon ein.

Vom 30.5 bis 11.7.2010, jeweils um 18.00 Uhr, finden die Predigten an sieben Sonntagen im Rahmen der hORA-Gottesdienste in Kooperation mit der Kulturbeauftragten des Rates der EKD und der Kulturstiftung St. Matthäus in der St. Matthäus-Kirche im Berliner Kulturforum, Matthäikirchplatz, 10785 Berlin, statt.

Unter dem Titel "Melanchthon beim Wort" wird die Aktualität des reformatorischen Erbes Melanchthons im Mittelpunkt stehen. Es werden predigen: Bischof Dr. Markus Dröge, Bundestagsvizepräsident Dr. Wolfgang Thierse, Prof. Dr. Dr. Christoph Markschies, Pater Klaus Mertes SJ, Dr. Stephan Schaede, Dr. Petra Bahr und Dr. Alexander Deeg.

Im Jahr 2010 begeht die Evangelische Kirche in Deutschland anlässlich des 450. Todestages von Philipp Melanchthon (1497-1560) das Themenjahr "Reformation und Bildung". Das Kulturbüro der EKD und die Stiftung St. Matthäus nehmen diesen Impuls auf.

Die Veranstaltungen im Einzelnen:

30. Mai 2010

Pater Klaus Mertes SJ
Leiter Canisius-Kolleg Berlin

06. Juni 2010

Wolfgang Thierse, MdB
Vizepräsident des Deutschen Bundestages

13. Juni 2010

Bischof Markus Dröge
Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

20. Juni 2010

Stephan Schaede
Direktor der Evangelischen Akademie Loccum

27. Juni 2010

Christoph Markschies
Präsident der Humboldt-Universität Berlin

04. Juli 2010

Petra Bahr
Kulturbeauftragte des Rates der EKD und Leiterin des Kulturbüros

11. Juli 2010

Alexander Deeg
Leiter des Zentrums für evangelische Predigtkultur Wittenberg

Hannover, 28. Mai 2010

Pressestelle der EKD
Reinhard Mawick

Zur Person

Wer war Philipp Melanchthon? Wie müssen wir ihn uns vorstellen? Als Theologe schrieb er die erste Systematik der neuen, reformatorischen Theologie.
Wunderkind hat man ihn gerufen und Martin Lutehr nannte ihn mit Vorliebe "den kleinen Griechen".

Spurensuche

Nicht nur in Deutschland hat Melanchthon seine Spuren hinterlassen und Kirche und Gesellschaft geprägt. Tipps und Hinweise für Reisen im Melanchthonjahr.

Bildung und Politik

Melanchthons Einflüsse auf Politik, Gesellschaft und Bildung sind auch heute noch deutlich erkennbar. Dass Gmynasien nach dem "Lehrer Deutschlands" benannt werden, ist da schon fast etwas Alltägliches.


EKD-Logo
Evangelische Kirche in Deutschland
Copyright ©2016 Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) | Datenschutz | Impressum
Publikationsdatum dieser Seite: 2016-08-10